Havanna

Havanna ist die Hauptstadt der karibischen Insel Kuba. Die vollständige spanische Bezeichnung lautet: Villa San Cristóbal de La Habana. Sie liegt im Norden der Insel am Atlantischen Ozean und ist die drittgrößte Stadt in der Karibik. Sie ist in 15 Stadtbezirke unterteilt. Seit 1982 gehört die Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe.

Sehenswert ist die Altstadt Havannas. Sie gehört mit ihren neoklassischen und barocken Bauten zu den ältesten spanischen Kolonialsiedlungen. Seitdem sie zur UNESCO gehört, wurden zahlreiche Gebäude restauriert. Die Bausubstanz im Centro Habana ist jedoch überwiegend zerfallen. Doch gerade diese Gebäude verleihen Havanna einen morbiden Charme, der viele Touristen fast magisch anzieht.

Weiterhin sehenswert ist die Plaza de la Revolución. Mittelpunkt sind ein 142 Meter hoher Obelisk und die Statue des Dichters und Freiheitshelden José Martís. Gesäumt wird der Platz von Regierungsgebäuden, unter anderem das Innenministerium mit dem Wandbild Che Guevaras. Außerdem befindet sich hier die Nationalbibliothek mit einem Bestand von einer Million Büchern.
Im Stadtteil Vedado befindet sich die Calle 23, auch La Rampa genannt. Die Hauptstraße des Stadtteils beginnt hinter dem Vedado-Hügel und führt abwärts bis zum Malecón, der Uferpromenade Havannas. Im oberen Teil befinden sich Wohnviertel mit prächtigen Villen, im unteren Teil das Hotel „Habana Libre“ sowie das „Coppelia“, Kubas berühmteste Eisdiele. Der Malecón wird jeden Abend zur Flaniermeile der Einwohner, die die kühle Meeresbrise genießen wollen.
Im Centro Habana befindet sich das Chinesische Viertel, El Barrio Chino. Hier gibt es viele chinesische Restaurants, Apotheken und Geschäfte.
Der Paseo del Prado im Habana Vieja ist eine zwei Kilometer lange Prachtstraße, die ebenfalls zum Flanieren genutzt wird. Am Wochenende kann man hier die Arbeiten der ortsansässigen Maler erwerben.
Der Parque Central liegt an der Grenze von Habana Vieja zu Centro Habana. Hier befinden sich das Hotel „Inglaterra“, das Gran Teatro sowie das ehemalige Kaufhaus „Manzana de Gomez“.
Schön restaurierte Palacios stehen am Plaza de la Central in Habana Vieja, wie zum Beispiel der Palacio de los Marqueses de Aguas Claras, das heute das Restaurant „El Patio“ beherbergt.

Havanna verfügt über eine große Anzahl an Museen. Besonders hervorzuheben sind das Rum-Museum Fundación destilera Havana Club, das Nationalmuseum Museo Nacional Palacio de Bellas Artes und das Stadtmuseum Museo de la Ciuadad sowie das Kolonialmuseum Museo de Arte Colonial.

Weiterhin sehenswert sind das Capitol, das Capitolo Nacional, ein ehemaliger Senatssitz, das nach dem Vorbild des Capitols in Washington D.C. gebaut wurde. Heute sind in dem Gebäude die Akademie der Wissenschaften und das Museum der Naturwissenschaften untergebracht.

Die älteste Befestigungsanlage Lateinamerikas, das Castillo de la Real Fuerza, befindet sich auf der Avenida del Puerto in Habana Vieja. Die Anlage sollte im 16. Jahrhundert die Zufahrt zum Hafen von Havanna schützen.
Einen einstündigen Rundgang kann man durch die älteste Zigarrenfabrik, die Fábrica de Tabacos Partagás, machen. Hier werden bis heute die bekannten Marken Bolivar, Cohiba und Partagás produziert.
Sehenswert ist auch der Zentralfriedhof, der Cementerio de Cristóbal Colón, mit seinen beeindruckenden Monumenten aus Marmor.